Informationspflicht für Bewerber

Informationspflichten für Bewerberinnen und Bewerber
gemäß Artikel 13, 14 EU-DSGVO


Gemäß unserer gesetzlichen Verpflichtung informieren wir Sie hiermit wie folgt über die
Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten i.S.d. Artikel 13 EU-DSGVO und Artikel 14 EU-DSGVO

Ihre Bewerbung
Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erteilen Sie uns konkludent (stillschweigend bzw. durchschlüssiges Verhalten) Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten zu dem o.a. Zweck.
Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für
die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen von Bewerbungen erhalten. Das sind im besonderen Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und –Ort und Staatsangehörigkeit),
Qualifikationspapiere (z.B. Zeugnisse, Bewertungen und sonstige Ausbildungsnachweise).
Sonstige Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung freiwillig zur Verfügung stellen
(Angaben aus dem Lebenslauf etc.).

Im Rahmen allgemeiner Anfragen (z.B. zu unseren Arbeitsbedingungen, freien Stellen u.ä.) verarbeiten wir die uns von Ihnen angegebenen Kontaktdaten wie Name, Adresse, Telefon oder E-Mail-Adresse zur Beantwortung Ihrer Anfrage.

Ohne diese Daten können wir in der Regel kein Bewerbungsverfahren mit Ihnen durchführen. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage des Artikels 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO für die Vertragserfüllung oder zur Durchführung der auf Ihre Bewerbung hin erfolgten vorvertraglichen Maßnahme.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 4 Nr. 2 EU-DSGVO) erfolgt zur Begründung,
Durchführung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses, unter Berücksichtigung des Art. 88 EU-DSGVO
und § 26 BDSG.
Der Zweck der Verarbeitung richtet sich in erster Linie auf die Gewährleistung der ordnungsgemäßen
Abwicklung des Bewerbungsverfahrens.

Woher kommen grundsätzlich Ihre Daten?
Wir verarbeiten nur personenbezogene Daten, die wir im Rahmen Ihrer Bewerbung von Ihnen direkt
erhalten.
Zudem verarbeiten wir , in Ausnahmefällen – soweit dies im Rahmen der Begründung des Arbeitsverhältnisses erforderlich ist
– personenbezogene Daten, die wir zulässigerweise von Dritten erhalten (z. B. von Gerichten, Behörden,
Ämtern oder Versicherungen).



Profiling

Wir nutzen keine automatisierten Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung über die
Begründung und Durchführung Ihres Beschäftigungsverhältnisses.
Wir verarbeiten Ihre Daten nicht mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling).



Wie lange werden meine Daten gespeichert?
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten im Grundsatz solange, wie dies für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist.

Nach Abschluss des Verfahrens maximal 6 Monate auf Grundlage des AGG (Allgemeines Gleichstellungsgesetz)


Wer bekommt meine Daten zusehen?

Ihre Bewerbungsdaten werden nur innerbetrieblich von der Geschäfts und Personalleitung gesehen. In Ausnahmefällen von unserem Steuerberater nach Ihrer vorherigen Einwilligung

Rechte der Betroffenen Personen
Welche Rechte habe Sie, um in die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzugreifen?

Sie haben das Recht, gemäß Artikel 15 DSGVO i.V.m. § 34 BDSG von uns Auskunft über die von uns verarbeiteten, Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Wir stellen Ihnen in diesem Fall eine Kopie der personenbezogenen Daten, ggf. auch in elektronischem Format, zur Verfügung. Sie haben außerdem das Recht auf die im Einzelnen in Artikel 15 Abs. 1 DSGVO genannten Informationen. Die vorgenannten Rechte bestehen jedoch nicht uneingeschränkt; die Beschränkungen dieser Rechte sind insbesondere Artikel 15 Abs. 4 DSGVO und § 34 BDSG zu entnehmen.

Sie haben das Recht auf unverzügliche Berichtigung Sie betreffender unrichtiger und Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten gemäß Artikel 16 DSGVO.

Sie haben das Recht, nach Maßgabe des Artikels 17 DSGVO i.V.m. § 35 BDSG die unverzügliche Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Dieses Recht auf Löschung besteht jedoch nicht uneingeschränkt. Insbesondere kann eine Löschung nicht verlangt werden, soweit für uns eine weitere Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für die Durchführung des zwischen uns bestehenden Vertrages, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Die Voraussetzungen und Einschränkungen des Rechts auf Löschung ergeben sich im Einzelnen aus Artikel 17 DSGVO und § 35 BDSG.

Sie haben das Recht, nach Maßgabe des Artikels 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der Voraussetzungen des Artikel 18 Abs. 1 DSGVO gegeben ist. In diesem Falle dürfen wir diese Daten weiterhin speichern, darüber hinaus jedoch nur unter engen Voraussetzungen verarbeiten. Die Voraussetzungen und Einschränkungen des Rechts auf Löschung ergeben sich im Einzelnen aus Artikel 18 DSGVO.

Sie können nach Maßgabe des Artikels 20 DSGVO verlangen, diejenigen von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten, die wir aufgrund des zwischen uns bestehenden Vertrages oder Ihrer Einwilligung im automatisierten Verfahren verarbeiten, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Behinderungen der Übermittlung dieser Daten durch Sie an einen anderen Verantwortlichen sind uns verboten. Sie können darüber hinaus eine direkte Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen durch uns verlangen, soweit dies technisch machbar ist. Die Voraussetzungen und Einschränkungen der vorgenannten Rechte im Einzelnen sind Artikel 20 DSGVO zu entnehmen.Die von Ihnen verlangten vorstehenden Mitteilungen und Maßnahmen stellen wir Ihnen nach Maßgabe des Artikels 12 Abs. 5 DSGVO unentgeltlich zur Verfügung.Als betroffene Person haben Sie gemäß Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.Eine uns erteilte Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt und die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitungen nicht berührt.



Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst schriftlich gerichtet werden an:


Helfen Pflegen und Versorgen

Schreberweg 10

24119 Kronshagen

Telefon: 0431/5469210
Fax: 0431/5469250

E-Mail: datenschutz@hpv-kiel.de





Informationssicherheit

Da uns der Schutz Ihrer persönlichen Informationen besonders wichtig ist, haben wir Sicherheitsmaßen getroffen, um Datenmissbrauch zu verhindern.
Zu den getroffenen Vorkehrungen gehören auf der einen Seite Schutzmechanismen für elektronische Geräte wie Passwörter, Firewalls und Datenverschlüsselung. Auf der anderen Seite sorgt ein sog. Zutrittsberechtigungskonzept dafür, dass nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Helfen Pflegen und Versorgen Zugang zu unseren Büroräumen haben, darüber hinaus befinden sich Ihre Akten in verschlossenen Schränken.
Selbstverständlich schulen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig zum Thema Datenschutz, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dazu verpflichtet, sich an das geltende Datenschutzgesetz zu halten.





Falls noch etwas unklar geblieben ist, sprechen Sie uns gerne an.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken